top of page

Emotionen in Linkedin-Posts: Warum sie der Schlüssel zu erfolgreichem Content sind?

Aktualisiert: 28. Mai

In der heutigen digitalen Welt, in der unzählige Inhalte täglich die Social Media-Kanäle fluten, ist es wichtiger denn je, sich irgendwie abzuheben. Eine der effektivsten Möglichkeiten, dies zu tun, ist die Nutzung von Emotionen in LinkedIn-Posts. Emotionen spielen eine zentrale Rolle dabei, wie wir Informationen aufnehmen, verarbeiten und uns daran erinnern. Hier sind einige Gründe, warum es so entscheidend ist, Emotionen in Ihre LinkedIn-Content-Strategie zu integrieren.

Emotionen in Linkedin-Posts
Emotionen zeigen (© by istockphoto.com: Marizza)

1. Menschen erinnern sich an Gefühle, nicht an Fakten

Aus meiner Erfahrung als freiberufliche Marketingberaterin und Content Creator habe ich festgestellt, dass Menschen sich besser an Informationen erinnern, die eine emotionale Reaktion auslösen. Wenn ich also möchte, dass meine Zielgruppe sich an meine Botschaft erinnert, muss ich sie emotional ansprechen. Ein Post, der meine persönlichen positiven Emotionen wie Freude, Inspiration oder Hoffnung auslöst, bleibt viel länger im Gedächtnis als ein rein informativer Beitrag.


2. Emotionen fördern Engagement auf Linkedin

Emotionen sind der Treibstoff für Engagement. Beiträge, die Emotionen wecken, werden häufiger geliked, kommentiert und geteilt. Das sagt der Algorithmus aber auch die Erfahrung im eigenen Kundenstamm. Menschen neigen mehr dazu, Inhalte zu teilen, die sie berühren oder inspirieren. Emotionale Posts können somit die Reichweite erheblich steigern und eine breitere Zielgruppe erreichen.


3. Authentizität schafft Vertrauen

In einer Welt, die zunehmend von automatisierten Inhalten und Algorithmen dominiert wird, suchen Menschen nach Authentizität. Emotionen in meinen Beiträgen zu zeigen, macht mich menschlicher und zugänglicher. Dies fördert nicht nur das Vertrauen, sondern auch die Loyalität meiner Follower. Ein authentischer, emotionaler Post zeigt, dass hinter dem Profil ein echter Mensch mit echten Gefühlen steht.


4. Emotionen können Handlungen auslösen

Einer der Hauptgründe, warum Kunden überhaupt Inhalte posten, ist es, ihre Zielgruppe zu bestimmten Handlungen zu motivieren. Sei es, als Kunde Produkte zu kaufen, sich für ein Webinar anzumelden oder als Mitarbeiter zu bewerben – Emotionen können diese Handlungen auslösen.


Also los - trauen Sie sich echte Emotionen zu zeigen! Es lohnt sich.


Sie möchten alles lernen, um in Zukunft Ihren LinkedIn-Auftritt erfolgreich zu gestalten? Dann buchen Sie den Online-Kurs:



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page